Medien greifen Thema "Rückgabe ostafrikanischer Gebeine" auf

Die MDR-Sendung FAKT berichtete am 22.11.2016 über die über 1000 ostafrikanischen Schädel, die noch immer im Depot der Stiftung Preußischer Kulturbesitz liegen. Die Gebeine stammen unter anderem von Aufständischen, die während der damaligen Kolonialkriege von deutschen Truppen hingerichtet und deren Körperteile zu Forschungszwecken nach Berlin geschickt worden sind:

zum Video

Am 25.11. griff auch die Washington Post das Thema auf:

zum Artikel