Tansanias Perspektiven - wer mischt mit?

Das Tanzania-Network.de beschäftigt sich in seiner inhaltlichen Arbeit mit verschiedenen Schwerpunktthemen. Diese werden in Seminaren und Arbeitsgruppen gemeinsam erarbeitet und in weiterführenden Informationsmöglichkeiten sowie in entwicklungspolitischer Lobby- und Kampagnenarbeit vertieft. 

Für die Jahre 2015 und 2016 hat das Tanzania-Network das Schwerpunktthema "Tansanias Perspektiven - wer mischt mit?gehlt.

Tansania hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Tansanierinnen und Tansanier  haben sich vielen Herausforderungen gestellt und Chancen ergriffen, ihr Land zu verändern. Zugleich ist es wie jedes andere Land in das globale Zusammenspiel verschiedenster politischer und wirtschaftlicher Interessen verwoben. Mit dem Zwei-Jahres-Thema "Tansanias Perspektiven - wer mischt mit?" blicken wir auf diese Veränderungen und fragen:

 

  • Welche Perspektiven und Entwicklungen sehen Tansanierinnen und Tansanier für ihr Land?
  • Welche Absichten und Nutzen verfolgen die verschiedenen Stakeholder in Tansania?
  • Wie wirkt sich die globale Vernetzung auf Tansanias Wirtschaft, Gesellschaft und Politik aus?
  • In wie weit bestehen immer noch ungleiche Machtverhältnisse, die reflektiert und überwunden werden müssen?
  • Welche Chancen und Probleme gibt es bei der tansanisch-deutschen Zusammenarbeit?

 

Aktivitäten zum Schwerpunktthema

Die Studientage 2015 und 2016 orientieren sich alle an dem thematischen Schwerpunkt " Tansanias Perspektiven – wer mischt mit?". 

Im Frühjahr 2015 fand der Studientag  in Wuppertal in Kooperation mit DETAF e.V. statt.  Das Thema war „Post-2015-Agenda: Neue Entwicklungsziele und Nachhaltigkeit für alle. Wer profitiert, wer verliert?“  Die Ergebnisse der Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) wurden im Blick auf Tansania kritisch analysiert und  erste Eindrücke zusammengetragen, welche Ansätze die Post-2015-Agenda mit ihren nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) verfolgt. Das dazu erschienene HABARI-Magazin können Sie sich hier bestellen.

Der nächste Studientag findet vom 31. Oktober bis zum 1. November 2015 in Freising zum Thema „Lust und Frust in der Projekt- und Partnerschaftsarbeit“ statt. Er setzt sich mit Chancen und problematischen Aspekten von Partnerschaft auseinander und versucht Perspektiven zu entwickeln, wie Menschen aus Tansania und Deutschland miteinander an gemeinsamen Projekten arbeiten können. Die Einladung, das Programm sowie die Online-Anmeldung finden Sie hier. Die Beiträge werden in dem HABARI-Magazin im Dezember 2015 veröffentlicht, das Sie dann auch online bestellen können. 

Die beiden Studientage 2016 runden die Auseinandersetzung mit unserem Schwerpunktthema " Tansanias Perspektiven – wer mischt mit?" ab. Im Frühjahr  (12.03.2016) beschäftigen wir uns mit den Ergebnissen der Präsidentschaftswahlen vom Oktober 2015 und ihren Konsequenzen.  Im Herbst (29. – 30.10.2016) setzen wir uns mit der Rolle der Privatwirtschaft in Tansania auseinander. In den Fokus kommen Großprojekte wie die Gaspipeline aus dem Süden, der geplante neue Hafen in Bagamoyo, sowie der Uran- und Goldabbau.

Im März 2015 erschien außerdem das HABARI-Magazin " Wasser – Menschenrecht und Mangelware" mit Beiträgen über verschiedene Aspekte des brisanten Themas „Wasser“ und dem Umgang mit dieser kostbaren Ressource in Tansania. Im September 2015 erscheint das HABARI-Magazin mit dem Thema "Sexuelle und Reproduktive Gesundheit und Rechte". Beide Hefte, sowie alle anderen HABARI-Hefte der letzten Jahre, können Sie hier online bestellen.